Wie kreativ Landfrauen des Bezirks Stockach-Engen sind, konnten die 7 Teilnehmer des Nähkurses Mittelalterliches Gewand in Wahlwies jetzt hautnah miterleben. Unter dem Motto „Mittelalter“ konnten die jungen Frauen ihre eigenes Mittelalterkleid umsetzten, die wichtigsten Handgriffe lernen und ihre „Näherfolge“ feiern. So machten sich die Kursteilnehmer mit Stoff, Garn und Schere auf ins Nähstudio Höss nach Wahlwies, suchten sich bei der Kursleiterin Frau Endres ein Plätzchen aus und stellten ihr Geschick mit der Nähmaschine unter Beweis. Anregungen zum Nähen, Tipps und Tricks im Umgang mit der Nähmaschine gab es bei der Kursleiterin und auch unter den Teilnehmerinnen wurde rege ausgetauscht.

Viele sind "Wiederholungstäter", können gar nicht genug kriegen. Was und wie schnell genäht wird, richtet sich nach dem Niveau der Gruppe. Aber ganz blutige Anfänger waren in dieser Runde keine dabei. Da können dann auch die Wünsche der Teilnehmer berücksichtigt werden. So hatte sich Elisabeth Bader aus Aach, die ihren letzten Kurs in ihrer Jugendausbildung absolvierte, zum Beispiel ein Stoff vorgenommen, der sehr edel aber auch empfindlich war. Das Stück musste besonders sachte zugeschnitten und genäht werden. Ob das wohl was würde, war Sie anfangs skeptisch, aber bei der Anprobe sah es spitze aus. Das zweite Mal mit von der Partie war Karin Nagel aus Hohenfels, die zuvor bereits einem Dirndlnähkurs besuchte. "Es macht Spaß", erklärte sie, "hier lernt man noch Kniffe, die man vorher nicht kannte". Mit den modernen Overlookmaschinen gebe es außerdem immer mehr Möglichkeiten. Mit viel Elan konnten die Frauen ihr Erstlingswerk Mittelalterkleid nach 7 Kursabenden mit nach Hause nehmen. Eine tolle Erfahrung für die Gruppe die ihre Kleider anschließend auf dem Mittelaltertreffen in Aach präsentierten. Die Landfrauen Stockach-Engen sind begeistert und planen den nächsten Nähkurs im kommenden Frühjahr 2016. Es soll ein Westernkleid genäht werden, passend zum Westerntreffen in Nenzingen.